Leistungen

In unserer modernen HNO-Praxis behandeln wir Patienten aller Altersgruppen. Unser Ziel: Wir möchten Sie umfassend betreuen, sämtliche Erkrankungen des HNO-Bereichs im Detail untersuchen und eine individuell auf Sie zugeschnittene Therapie erarbeiten.

Allergie

Allergische Reaktionen bedeuten für den Betroffenen immer eine Beeinträchtigung, auch wenn die meisten Beschwerden – wie zum Beispiel Augenjucken oder Schnupfen – zunächst harmlos sind.
Jedoch können sich nicht behandelte Allergien über die Jahre verschlimmern und dann zu Husten, Atemnot und allergischem Asthma führen, dem sogenannten Etagenwechsel.
Bei Allergiepatienten gilt es daher, zuerst das auslösende Allergen zu identifizieren, um dann die Symptome gezielt lindern zu können.
In vielen Fällen ist eine Hyposensibilisierung sinnvoll. Dabei wird die Toleranzschwelle des Immunsystems gegenüber dem Allergen angehoben. Mit dieser Therapiemaßnahme geben wir vielen Patienten die Chance, ihre Krankheit für immer oder zumindest für einen langen Zeitraum zu überwinden.
Allergie-Diagnostik / Prick

Kinder-HNO

Um unsere Jüngste gut untersuchen zu können, nutzen wir unser besonderes Einfühlungsvermögen.
Gerade wenn gehäufte Infekte, Dauerschnupfen oder Mittelohrentzündungen auftreten oder Sie eine Sprachentwicklungsverzögerung beobachten, sollte eine HNO-Untersuchung durchgeführt werden und eine Hörstörung ausgeschlossen werden.
Häufige Befunde im Kindesalter sind „Polypen“ bzw. Adenoide, die wiederum Paukenergüsse begünstigen.
In unserer Praxis können wir dank modernster Technik Hörminderungen bereits von Geburt an bei einem Neugeborenen-Hörscreening erkennen.
Kinder HNO Adenoide Polypen

Schwindel

Für die reibungslose Funktion des Gleichgewichtssinnes greifen mehrere Systeme im Körper wie Zahnräder ineinander. Gleichgewichtsorgan, Augen, Muskeln mit Tiefensensibilität (Propriozeption), Herz-Kreislauf-System, Gehirn und Nervenbahnen arbeiten hier eng zusammen. Liegt hier eine Störung vor, kann es zu Schwindel kommen - einem Symptom, das die Lebensqualität stark beeinträchtigen kann.
Zur Abklärung ist eine HNO-fachärztliche Mitbeurteilung notwendig. Denn Auslöser vieler Schwindelbeschwerden sind Störungen des Gleichgewichtsorgans, im Innenohr. Zur Diagnostik von Schwindelerkrankungen zählen daher neben einer ausführlichen Schwindelanamnese und HNO-ärztlichen Untersuchung verschiedene Messungen des Gleichgewichtssinnes, die wir in unserer Praxis anbieten.
Zudem bestehen in einigen Fällen zusätzliche Beeinträchtigungen des benachbarten Hörorgans mit Hörminderung oder Tinnitus, die wir mit einer begleitenden Hördiagnostik weiter abklären können.
In einigen Fällen ist jedoch auch eine weiterführende ärztliche Abklärung z. B. beim Augenarzt, Neurologen, Kardiologen oder Orthopäden erforderlich. In diesen Fällen leiten wir Sie gezielt an die richtige Stelle weiter, um Ihre Beschwerden rasch zu lindern.

Tinnitus

Ohrgeräusche! Nahezu jeder Mensch hat sie schon einmal erlebt: Es pfeift, brummt, summt oder zischt für einige Sekunden oder Minuten im Ohr. Dann verschwindet das Geräusch wieder. Dieses Phänomen ist völlig normal. Anders verhält es sich, wenn das Ohrgeräusch, auch Ohrensausen oder Ohrenklingeln genannt, anhaltend oder immer wieder über einen längeren Zeitraum wahrgenommen wird. In diesen Fällen spricht man medizinisch von einem Tinnitus.
Die möglichen Ursachen für das Auftreten eines Tinnitus sind vielfältig und noch nicht abschließend geklärt. In jedem Fall muss ein Tinnitus ernst genommen werden, die Betroffenen sollten den Besuch beim HNO-Arzt keinesfalls aufschieben.
Otoskopie Tinnitus

Hörstörungen/ Hördiagnostik

Gutes Hören ist Lebensqualität. Hörstörungen beeinflussen die Möglichkeit, umfassend zu kommunizieren und im gewohnten Umfang am Lebensalltag teilzunehmen. Deshalb ist es uns ein wichtiges Anliegen, dass Sie sich bereits beim Verdacht einer Hörverschlechterung HNO-ärztlich untersuchen lassen können.
Hörstörungen sind häufig und können in jedem Lebensalter akut oder chronisch auftreten.
Eine Reihe audiologischer Diagnostikmethoden hilft uns bei der genauen Einordnung der Hörstörung:
Ton- und Sprachhörtest
Retrocochleäre Diagnostik (BERA)
Mittelohrdruckmessung bzw. Tympanometrie
Stapediusreflexe
OAE/ Otoakusitische Emissionen
Tinnitusdiagnostik
Neugeborenen-Hörscreening

Hörgeräteversorgung

Da auch das Sinnesorgan Ohr im Laufe der Jahre einem Verschleiß unterliegt, kommt es in zunehmendem Lebensalter zur Ausbildung einer sogenannten Altersschwerhörigkeit. Die Ausprägung ist dabei sehr individuell und da es sich um einen schleichenden Prozess handelt, sind die Beschwerden dem Betroffenen meist gar nicht so augenscheinlich.
Hinweise für eine abklärungsbedürftige Hörbeeinträchtigung können sein, wenn man Unterhaltungen, gerade bei Umgebungsgeräuschen, nur schwer folgen kann und häufig nachfragen muss. Oftmals sind es auch Menschen aus dem Umfeld, die bemerken, dass z. B. Fernseher immer lauter eingestellt werden.
In diesen Fällen ist eine HNO-ärztliche Untersuchung sinnvoll, um die Art und Ursache der Schwerhörigkeit herauszufinden und mögliche Therapieoptionen aufzuzeigen.
Sollte eine Hörgeräteversorgung indiziert sein, informieren und beraten wir Sie gerne und stellen bei Bedarf eine Verordnung zur weiteren Hörgeräteversorgung beim Akustiker aus.

Erkrankungen der Nase und Nasennebenhöhlen

Eine Behinderung der Nasenatmung führt zur Einschränkung der Lebensqualität und Leistungsminderung z. B. beim Sport. Vermehrte Mundatmung kann nächtliches Schnarchen begünstigen und Nasennebenhöhlenbeschwerden hervorrufen.
Zur individuellen Klärung der Ursache ist eine ausführliche HNO-ärztliche Untersuchung ggf. mit weiterführender allergologischer, sonographischer oder mikrobieller Diagnostik erforderlich, welche wir in unserer Praxis anbieten.
Akute und chronische Nasennebenhöhlen-Erkrankungen sind ein häufiges und ernstzunehmendes Problem. Immer wieder klagen unsere Patienten über Probleme im Bereich der Stirn- und Kieferhöhlen, den Siebbeinzellen oder der Keilbeinhöhlen, welche sich durch Geruchs- und Geschmacksstörungen, die Behinderung der Nasenatmung, Schnarchen oder gehäufte Entzündungen äußern. Durch gezielte Diagnostik kann hier die passende Therapie eingeleitet werden.

Schnarchen – Schlafapnoe

Auch wenn es niemand gerne zugibt, aber viele Menschen schnarchen nachts. Schnarchen und schlafbezogene Atemstörungen sind häufige Beschwerden, rund 60% der Männer und 40% der Frauen schnarchen mit zunehmendem Alter. Häufig wird das Schnarchen nur als störend, wenn auch harmlos empfunden. Schlafbezogene Atemstörungen dagegen können viele, teils ernstzunehmende Beschwerden verursachen. Deshalb ist eine weitere Abklärung bei uns sinnvoll.

Infektneigung

Scheinbar harmlose chronische Infekte beeinträchtigen nicht nur die Lebensqualität, sondern können leicht zum gesundheitlichen Risiko werden. So kann eine Entzündung im Körper als Giftherd diverse andere Erkrankungen auslösen. Kreislaufbeschwerden, Herzprobleme, veränderte Blutgefäße, Rheuma, sogar Arteriosklerose sind mögliche Folgen entzündlicher Prozesse im Körper.
Zu einem großen Prozentsatz sind diese Streuherde in Organen des HNO-Bereichs zu finden. Vor allem Mandel- und Nasennebenhöhlenentzündungen, die chronisch sind, zählen zu den Verursachern von Folgeerkrankungen. Immer wenn der Verdacht besteht, dass eine Entzündung die Ursache für eine vorliegende Erkrankung sein könnte, sollte deshalb besonders der HNO-Bereich berücksichtigt werden.

Ultraschall / Sonografie

Zur weiteren strahlenfreien Diagnostik haben wir die Möglichkeit, Ultraschalluntersuchungen der Halsweichteile z.B. der Speicheldrüsen oder Lymphknoten und der Nasennebenhöhlen durchzuführen.

Akupunktur

Die Chinesische Medizin betrachtet den Menschen in seiner Ganzheit und ist nicht wie unsere westliche Medizin in einzelne Fachrichtungen unterteilt. Ihr Anliegen ist es, Krankheiten nicht nur zu heilen, sondern auch der Entstehung schwerer und chronischer Krankheiten vorzubeugen. Die Akupunktur ist eine über 2000 Jahre alte Erfahrungsmedizin. Zu zahlreichen Indikationen gibt es mittlerweile fundierte wissenschaftliche Studien. Auch die WHO hat eine Indikationsliste veröffentlicht.
Grundsätzlich gilt: Akupunktur kann heilen, was gestört ist, sie kann aber nicht „reparieren“, was bereits zerstört ist.
Wir setzten die Akupunktur auf Wunsch komplementär ein.

Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL)

Nicht alle Untersuchungen und Therapien werden von den Krankenkassen übernommen. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

Zweite Meinung

Gerade bei schwerwiegenden gesundheitlichen Entscheidungen ist es durchaus sinnvoll, sich eine zweite Meinung einzuholen. Das bedeutet nicht, dass Sie Ihrem Arzt nicht vertrauen, sondern nur, sich zusätzliche Argumente für oder gegen diese Entscheidung einzuholen. Wir stehen zu Ihrer Verfügung.

Operationen

Wir führen ambulante und stationäre Operationen im Marienkrankenhaus in Hamburg durch. Sie haben den Vorteil, dass Ihr vertrauter HNO-Arzt Sie von der Diagnostik über die Operation bis zur Nachsorge begleitet.

© 2016 - 2021 HNO Hariri | Hals-Nasen-Ohrenarzt-Praxis in Hamburg | Impressum | Datenschutzerklärung

Benjamin Albrecht Webdesign